Unsere Natur- und Wildnisschule

 

Tajunta steht für die Verbindung von Herz zu Herz, für ein lebendiges Leben

Tajunta ist ein Wort aus dem Finnischen und lässt sich mit `Bewusstsein` übersetzen, beinhaltet jedoch viel mehr. Es ist Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gewahrsein, Verständnis und somit genau das, was das Team von Tajunta mitbringt und mit seinen Angeboten fördert. 
Wie viele Menschen haben diese Verbindung verloren? Manche irren ziellos umher, andere sind so laut, dass sie sich selbst nicht mehr hören. Depressionen, Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit, Umweltzerstörung, Gier, Neid und schnelllebige Beziehungen sind oft die Folgen.  Werte gingen verloren. 
Wir leben in einer Zeit schneller Veränderungen. Ruhe, Sicherheit und innerer Frieden wird kaum noch gespürt. 
Tajunta wirkt mit begleitenden Angeboten für den Einzelnen und für Gruppen dem entgegen entgegen. 
In Verbindung leben heißt, sein eigenes volles Potential erkennen und ausschöpfen, die Komfortzone erweitern und  die Lebendigkeit jeden Augenblick spüren. 
Das Wissen der indigenen Völker wie zum Wohle aller gelebt werden kann, wird in die Arbeit einbezogen. Die Lehren, die Tom Brown jr. von Stalking Wolf, einem Lipiden Apachen erhielt, werden auch in unserer Schule angewandt. Jeder Mensch, jedes Team steht an einem anderen Punkt und wird genau dort abgeholt. 
Gelehrt wird nach der natürlichen Ordnung der Dinge. Wir intergrieren die Arbeit mit dem Medizinrad, Jahresrad und der integralen Lebenspraxis. 
 
                                                           

Silke Haug

Inmitten von Wäldern aufgewachsen, lernte sie altes Handwerk und vieles über die Natur von ihren Urgroßeltern, Großeltern und den Ältesten des Dorfes. Kräuter und Handarbeiten interessierte sie besonders. 
Der Wald war Spielplatz, bot Abenteuer und war Zufluchtsort. Was lag näher, als diese Erfahrungen in ihre pädagogische Arbeit zu integrieren.
Bereits 1991 schrieb sie den 1. Survivalkurs aus. Rüdiger Nehberg und das Wissen der indigenen Völker Nordamerikas gaben die Richtung.
Die Weisheiten des Medizinrades in Verbindung mit Erlebnispädagogik und Survival ließen sie nicht mehr los.
Ein Leben im Einklang mit der Erde zu führen war und ist das, was sie lebt.
Silke Haug arbeitet für Jugendämter, in Jugendhilfeeinrichtungen, mit straffällig gewordenen Jugendlichen, leitete Projekte gegen Rechts.
Seit 2008 arbeitet sie in der Natur- und Umweltbildung freiberuflich. 
Für VHS in Bayern und Südtirol gab sie Kurse in Upcycling, Schnitzen, Entspannung und Natur- und Wildnispädagogik.
Sie ist kreativ, naturverbunden und eine wachsende Gemeinschaft liegt ihr am Herzen.
Persönliche Begegnungen von Herz zu Herz sind ihr am wichtigsten.


Ausbildungen

  • Erlebnispädagogin; Outward Bound
  • Trainerin für „Professionell handeln in Gewaltsituationen“; 
  • Entspannungspädagogin; BTB
  • Achtsamkeitstrainerin; BTB
  • Natur- und Wildnispädagogin, Koyote-Akademie Ralf Greiner
  • Masterausbildung Wildnis/ Survival, Jürgen Gerzabek
  • Philosophieweiterbildung nach Starking Wolf, Koyote-Akademie, Ralf Greiner;  Jürgen Gerzabek
  • Healing; Darrel Combs; Heiler,Schamane und Wildnisexperte
  • Mentoring; WS J.G.
  • Ritualbegleiterin; Jürgen Gerzabek; Red Way Gathering R.Ertle
  • Weg des Schamanen Koyote-Akademie; Jürgen Gerzabek, 
  • Trainerin für Waldbaden ,  Akademie für Sinnhaftigkeit
  • Scout; Koyote-Akademie,/ Jürgen Gerzabek
  • Ganzheiliche Naturheilkunde

Weitere: Korbflechten, Bogenbau, Klettern, Gesprächsführung, Märchenerzählen, Schauspiel, Zeichnen



Und ihre große Leidenschaft?
Draußen in der Natur sein und den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. "Alles selbst machen und das nutzen, was schon da ist". Keine Phrase, sondern ihre Maxime. 

Sie hat die Vision, ihre Verbundenheit mit der Natur zu teilen und Menschen anzuregen, gemeinsam für die Erde und die nächsten Generationen nachhaltig eine hoffnungsvolle Zukunft  zu gestalten. 

Altes Bewahren und weitergeben, die Erde und das Leben zu schützen und Heilungsprozesse zu begleiten und anzuregen. 

Team

Roma Gurtskaia und Timo Gitolendia

Beide Teammitglieder sind unsere Spezialisten für Erlebnispädagogik, Klettern und Seilverbindungen. Aufgewachsen in Georgien, bereichern sie mit dem Wissen ihrer Vorfahren unsere Kurse.
Roma ist Natur- Wildnis- und Erlebnispädagoge und arbeitet als Heilerziehungspfleger. Timo ist Jurist, Erlebnispädagoge und arbeitet ebenfalls als Heilerziehungspfleger. Beide sind ausgebildete Spezialisten in Klettern und verfügen über lange Erfahrung im Bereich Outdoorsport und Individualreisen.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an beide.